Der Sony Xperia Touch Projektor

Wir scheinen bereits in der Zukunft angekommen zu sein – zumindest, wenn wir einen Blick auf den neuen tragbaren Projektor Xperia Touch von Sony werfen. Denn damit kannst du praktisch jede flache Oberfläche oder Wand in einen Touchscreen verwandeln.

Während Thorsten das letzte Mal online nach einer Sunmaker Alternative gesucht hat, damit er seine Lieblingsslots im Online Casino spielen kann, recherchierte ich an meinem PC nach den neuesten Entwicklungen im Technikbereich. Bei dem Xperia Touch blieb ich hängen, weil es meiner Meinung nach eine völlig neue Form der Interaktion mit sich bringt, wenn aus einer Wohnzimmerwand oder dem Esstisch plötzlich eine Bildschirmfläche wird. Da scheint ein Stück Science-Fiction bei uns angekommen zu sein!

Aber alles nacheinander – was kann der Projektor eigentlich im Detail?

Beamer, die Inhalte auf Oberflächen jeglicher Art projizieren, gibt es schließlich schon lange. Das Besondere und Aufregende am Xperia Touch ist, dass die Fläche sich in einen interaktiven Touchscreen verwandelt. Oder konntest du schon mal auf einer Beamer-Fläche wischen und tippen?

Der futuristische Projektor projiziert direkt vor sich einen Bildschirm auf den Boden oder Tisch und ermöglicht dir durch die Verbindung mit einem W-LAN Netzwerk eine völlig faszinierende Dimension der Interaktion. Lass uns die verschiedenen Funktionen einmal unter die Lupe nehmen. Auf der einen Seite hast du selbstverständlich die Möglichkeit, den Projektor als regulären Beamer einzusetzen und damit Spielfilme anzuschauen. Das geschieht entweder durch eine Verbindung mit deinen Geräten oder Apps.

Was mir persönlich extrem gut gefällt, ist die Idee, eine Wand in eine Tafel zu transformieren. Eine gewöhnliche Wanduhr brauchst du also gar nicht mehr, denn mit dem Projektor kannst du sie ganz einfach auf die Wand bringen. Dazu vielleicht noch ein schönes Foto oder eine wichtige Notiz – dein Schreibtisch bleibt frei und deine Notiz wird nicht vergessen. Ich finde vor allem diese Nutzung des Xperia Touch enorm praktisch und richtig cool.

 

Eine ähnliche Methode ist beim Kochen möglich – auch wenn dieser Aspekt für Thorsten und mich nicht die höchste Priorität hätte: Aber du kannst ein Rezept auf deine Arbeitsplatte projizieren lassen und musst dich nicht über Fettspritzer im Kochbuch ärgern, sondern kannst entspannt dem Rezept folgen. Echt nützlich ist es auch, Organisatorisches in einer Gruppe abzuwickeln, wenn du Pläne oder Tabellen einfach auf den Tisch projizieren kannst!

Der neuartige Projektor ermöglicht es dir außerdem, die Anwendungen deines Smartphones oder Tablets auf den Tisch zu übertragen. Anstatt also auf kleinem Bildschirm die neuesten Tweets nachzulesen, kannst du das jetzt auch ganz leicht an der Wand oder dem Küchentisch tun – enorm flexibel! Auch Spiele sind damit übrigens kein Problem, denn die Spielfläche wird übertragen und soll es erlauben, das gute alte Brettspiel in eine neue Dimension zu schicken.

Dank eines Sensors, der deine Anwesenheit bemerkt, läuft der Projektor außerdem nicht die ganze Zeit. Du kannst zum Beispiel einstellen, dass deine Notizen, die Temperatur oder sonstiges erst dann erscheint, wenn du das Arbeitszimmer oder Wohnzimmer betrittst. Damit hast du keine störenden Projektionen, wenn du sie nicht brauchst oder willst.

Nicht unwichtig ist zu guter Letzt ja auch die Formsprache – anstatt eines klobigen Klotzes, der dein stylisches Zimmer verschandelt, sieht der Xperia Touch simpel und elegant aus. Es ist nur 134 mm hoch, 69 mm breit und 143 mm tief. Damit fällt er eigentlich kaum auf. Das Design ist schlicht, aber ansprechend und passt damit perfekt in jede Umgebung.

Also wenn wir es uns leisten können, dann steht dieser Projektor mal bei uns in der WG, denn als Technik-Begeisterte ist das eine echte Neuheit, die wir unbedingt ausprobieren wollen. Aber bis dahin werden wir noch ein bisschen sparen und solange weiter unsere Haftnotizen, Wanduhren und Brettspiele benutzen – das hat bis jetzt ja auch immer einwandfrei funktioniert.