Wie Live-Streaming den Fußball verändert hat

Das Smartphone hat die Welt mobiler gemacht. Von unterwegs mit anderen kommunizieren, im Internet surfen, mit Gutscheincodes wie CasinoClub bonus code online Casino Spiele spielen, während der Fahrt mit der Bahn einen Film schauen oder von unterwegs das Fußballspiel streamen. Alles ist möglich. Insbesondere das Live-Streaming hat das Leben der Fußballfans und Fußballbegeisterten verändert. Doch wie genau erfahrt ihr in diesem Artikel.

Fußball als wichtiger Träger

Die Veränderungen der Fußballübertragungen hat Auswirkungen auf viele andere Lebensbereiche der Menschen. So wirkt sich dies auch auf den Umgang mit der neuesten Technik und Technologien der Menschen aus. Denn möchte man etwas Neues, noch Unbekanntes vermarkten, benötigt man eine große und weitflächige Plattform und genau das ist der Fußball. Neben der Übertragung des Spiels wird natürlich auch Werbung gemacht, was den Kauf und den Bekanntheitsgrad steigern soll. Was aber kaum auffällt ist, dass die Verwendung von neuen Medien ebenso eine Marketingmaßnahme ist. Die Fußballübertragungen werden genutzt, um neue technische Inhalte zu verkaufen. So hat sich der Fußball von der Übertragung in Kneipen, über Pay-TV bis hin zum heutigen Live-Streaming entwickelt.

PayTV & SmartTV

Wer heute zu Hause live Fußball schauen möchte, dem sollten Begriffe wie PayTV, Smart-TV, Apple-TV oder auch Fire-TV-Stick keine Neuheit mehr sein. Wer alle Spiele seines Fußballclubs sehen möchte, der muss nicht nur ungefähr 500€ im Jahr für die Abos ausgeben, sondern man benötigt auch einen internettauglichen Fernseher, der die Spiele dann auch übertragen kann. Jeder Haushalt, der also am Fußball interessiert ist, wird sich früher oder später einen solchen intelligenten Fernseher kaufen. Leidenschaftlichen Fans ist der Preis aber egal. Es wird emotional entschieden und sie möchten die Spiele sehen.

Fußball verändert sich

Durch das Live-Streaming von Fußballspielen hat sich auch im Fußball selbst einiges getan. Je nach Lizenzierungsrechten kann man egal von welchem Ort die Spiele verfolgen. Somit hat sich das internationale Publikum durchaus vergrößert und nicht nur der DFB (Deutscher Fußball Bund), sondern auch die einzelnen Clubs profitieren davon. Die Einkünfte über die Übertragungsrechte sind eine wichtige Einnahmequelle für die Fußballteams.  

Neuste Entwicklungen

Seit Ende letzten Jahres hat sich bei den Übertragungsrechten einiges getan. So zeigt PayTV Anbieter Sky lediglich 12 Champions League Spiele der Gruppenphase live. Alle anderen 80 Spiele wird der Stream Anbieter DAZN übertragen. Bundesliga Fans können die Freitagsspiele live-streamen und zwar über den Eurosport Player. Die Entwicklung ist deutlich, immer mehr Partien wandern ins Internet ab. Wenn im Jahr 2021 die Rechte neu vergeben werden, wird vermutlich noch mehr für den Live-Stream im Internet zur Verfügung stehen. Wer also kein SmartTV, Laptop oder anderes passendes Endgerät hat, der kann bald leider kein Fußball mehr schauen. Somit hat man noch zwei Jahre Zeit sich entsprechend auszustatten und bis dort wird sich bestimmt auch das Nutzungsverhalten der Fans wieder geändert haben…